Linux Mint – initctl: Verbindung zu Upstart nicht möglich: Failed to connect to socket

  • November 2018

    Support Anfrage


    Folgende Linux Anfrage liegt uns vor. Ein Anwender hat in einer Oracle VM VirtualBox Linux Mint 18 – 64-bit Cinnamon im Einsatz. Nachdem er nach längerer Zeit, die fehlenden Updates eingespielt hatte, trat nun folgendes Problem auf. Nachdem alle Updates eingespielt waren, startete er das System neu. Als er sich dann anmelden wollte, kam folgende Fehlermeldung:

    Linux-mint-initctl

    Ihre Sitzung dauerte lediglich weniger als 10 Sekunden. Falls Sie sich nicht selbst abgemeldet haben, deutet dies darauf hin, dass ein Installationsproblem vorliegt oder kein Plattenplatz mehr verfügbar ist. Versuchen Sie, sich mit einer abgesicherten Sitzung anzumelden, um zu versuchen, das Problem zu beheben

    initctl Unable to connect to Upstart

    [X] Details anzeigen (Datei ~ /.xsession-errors)

    initctl: Verbindung zu Upstart nicht möglich: Failed to connect to socket /com/ubuntu/upstart: Verbindungsaufbau abgelehnt
    syndaemon: Kein Prozess gefunden
    /etc/mdm/Xsession: Beginning session setup…
    localuser: „benutzer“ being added to access control list
    OpenGL Warning: Failed to cennect to host. Make sure 3d accelaration is enabled for this VM

  • November 2018

    Diagnose

    In der Details Anzeige wurde beschrieben, dass keine Verbindung zum Host hergestellt werden kann und dass man sicherstellen soll, ob die 3D Beschleunigung für diese VM aktiviert wurde.

    Dies wurde überprüft, der Haken für die 3D Beschleunigung wurde nicht entfernt. Nun schauten wir in die Log-Datei im Verzeichnis: /var/log/apt/history.log. Alternativ kann man sich dies auch in der Aktualisierungsverwaltung auflisten lassen. Hier konnten wir heraus sehen, dass ein Update für die VirtualBox eingespielt wurde.

  • 2018

    Anzeige: Festplatten Ersatzteile

    Hey,

    Schauen Sie einmal hier vorbei, dort findet Sie neue Festplatten

  • November 2018

    Vorgang: Lösung

    Der Verdacht lag erst mal nahe, dass die Fehlermeldung mit dem aktualisierten Treiber in der virtualbox zusammenhängen könnte. Daher wurde dieser wieder entfernt. In dieser Lösung Anleitung zeigen wir euch, wie wir das gemacht haben.

    Linux-mint-Desktop-to-Terminal

    Schritt 1

    Nachdem Linux Mint hochgefahren wurde, landet man in der Anmeldungsoberfläche. Hier wird nun folgender Schritt ausgeführt. Drücken Sie gleichzeitig die Tastenkombination [Strg] + [Alt] + [F1]. Daraufhin sollte ein Wechsel passieren von der grafischen Desktopoberfläche hin zum Terminalfenster.

    apt remove virtualbox-guest

    Schritt 2

    Melden Sie sich jetzt im Terminalfenster mit ihrem Benutzernamen und Kennwort an. Geben Sie als nächstes den Befehl „sudo -s“ ein, um auf den Benutzer „Root“ zu wechseln. Im zweiten Schritt geben Sie folgendes Kommando ein: apt remove virtualbox-guest-*

    Nachdem Sie den Befehl bestätigt haben, werden Sie aufgefordert, ob Sie mit dem Vorgang fortfahren möchten. Dies bestätigen Sie mit [J]. Gleich danach werden die Pakete entfernt

    Sobald die Pakete entfernt wurden, sollten Sie Ihr Linux System neu starten.
    Dazu verwenden Sie den Befehl: reboot oder sudo reboot

    Software-Rendering-Modus-aktiv

    Schritt 3

    Ist ihr Linux Mint System wieder hochgefahren, so sollten Sie sich jetzt wieder an der grafischen Desktopoberfläche anmelden können.

    Nun kann es aber passieren, dass sie folgende Meldung oben rechts auf Ihrem Desktop zu sehen bekommen.

    Software-Rendering-Modus-aktiv

    Cinnamon läuft derzeit ohne Video-Hardware-Beschleunigung und daraus resultierend kann die CPU-Auslastung wesentlich höher sein. Es könnte ein Problem mit ihren Treibern oder eine andere Fehler Ursache geben. Für das beste Erlebnis wird empfohlen, dass sie diesen Modus nur für folgende Zwecke benutzen: Fehlerbehebung

    Um auch dieses Problem lösen zu können, wird ein Treiber für die virtuelle Maschine benötigt. Wir empfehlen die Gasterweiterung einzulegen um diesen Treiber nach zu installieren. Dazu gehen Sie in Ihrer VirtualBox (Linux-Mint) auf den Reiter „Geräte“ und danach auf „Gasterweiterung einlegen…“. Installieren Sie nun das virtualbox-guest Paket nach

  • November 2018

    Vorgang: Abgeschlossen

Wir freuen uns über positives Feedback, aber ebenso über konstruktive Kritik sowie Verbesserungsvorschläge zu unseren Lösungsansätzen.

▼   ▼   ▼